„Rockavaria“ startet in München: man rechnet mit 35.000 Fans

„Rockavaria“ startet in München: man rechnet mit 35.000 Fans

Geht man nach den Aussagen des Veranstalters, kommen 2016 deutlich weniger Rockfans zu den Festivals „Rock im Revier“ (Dortmund) „Rockavaria“ (München). Während im vergangenen Jahr noch rund 49.000 Menschen nach München und 43.000 nach Dortmund kamen, rechnet man dieses Jahr – in München – mit gerade einmal 35.000 und in Dortmund mit 12.500 Fans.

Schwenkow ist zufrieden

Chef der DEAG – der „Deutschen Entertainment AG“ – ist Peter Schwenkow. „In Dortmund ist das Konzert von Iron Maiden ausverkauft. 12.500 Menschen werden kommen, mehr Platz ist nicht“. Warum die beiden Festivals jedoch das letzte Jahr mehr Leute nach Dortmund und München lockten und heuer nicht, kann Schwenkow ebenfalls beantworten. „Letztes Jahr waren es die Headliner. KISS, Muse, Metallica – das sind klingende Namen, die Fans aus ganz Europa anlocken. Dieses Jahr haben wir neue Wege eingeschlagen und Nightwish, Iggy Pop und Iron Maiden verpflichtet. So können wir die Kosten senken und dennoch mit dem Kartenverkauf zufrieden sein“.

2017 werden wieder Top-Acts erwartet

Im letzten Jahr fuhr die DEAG – so Schwenkow – einen Verlust mit ihren Festivals ein, der in „zweistelliger Millionenhöhe“ angesiedelt war. Ein Betrag, der 2016 eingesparten werden muss, damit am Ende die bekannte „schwarze Null“ aufscheint. Pläne für 2017 gibt es ebenfalls schon. „Das wird ein großartiges Programm“, verrät Schwenkow, möchte aber noch keine Details verraten.

Bis zu 170.000 Besucher möglich

Die „Zwillingsfestivals“ werden vom 27. bis 29. Mai 2016 über die Bühne gehen. Eine Woche später starten in Luzern und Wien zwei weitere Festivals. Schenkow erwartet rund 170.000 Besucher.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.