Simone Rohrmüller

Interview mit Topmodel Simone Rohrmüller

Simone RohrmüllerWie kam es zur der Teilnahme bei Germanys next Topmodel?

Durch eine Fernsehwerbung wurde ich auf das Casting in Regensburg aufmerksam. Mein damaliger Freund motivierte mich mitzumachen und fuhr mich hin.

Welche Erfahrungen konnten Sie bei GNTM sammeln?

Ich habe viel über mich selbst und die Medienbranche gelernt. Vor allem wie wichtig es ist sich selbst treu zu bleiben.

Wie ging es danach weiter?

Danach habe ich erst mal mein Abitur nachgeholt und das Modeln vernachlässigt.

Hat sich Ihr Leben durch GNTM verändert?

Klar hat GNTM einen gewissen Einfluss auf mein Leben ausgeübt. Ich habe mich dadurch selbst weiterentwickelt und neue Seiten an mir kennengelernt.

Was sind Ihre Ziele für die Zukunft?

In nächster Zeit werde ich mehr Zeit in das Modeln investieren und im Herbst mein Staatsexamen für das Lehramt Sonderpädagogik schreiben.

Welche Models inspirieren Sie und warum?

Ich finde Models sehr inspirierend, die Stärke verkörpern aber trotzdem feine Gesichts- und Körperzüge haben. Alena Blohm oder Taylor Hill zum Beispiel.

Wie halten Sie sich fit?

Ich trainiere mit dem Programm von Kayla Itsiness, einer australischen Fitnesstrainerin. Es kombiniert Kraft- und Ausdauertraining. Außerdem ernähre ich mich sehr gesund.

Wie reagieren Sie, wenn man Sie auf der Straße erkennt und auf GNTM anspricht?

Offen und freundlich. Anfangs war es eine neue Situation für mich aber jetzt habe ich mich daran gewöhnt.

Was sind Ihre Lieblingsbeschäftigungen außerhalb des Modellebens?

Natürlich mit meinen Freunden und meiner Familie Zeit verbringen. Aktivitäten draußen und in der Natur mag ich besonders gerne. Außerdem liebe ich das Reisen.

Stehen neue Projekte an?

Ja ich habe mir einiges vorgenommen für die nächste Zeit, genaueres kann ich dazu noch nicht sagen. Auf meinem Instagram Account werde ich aber alles veröffentlichen.

Fotos von Simone Rohrmüller

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.